close

In diesem Beitrag werde ich kurz beschreiben, wie man bei seinem MacBook die interne SSD tauschen bzw. aufrüsten kann.

Irgendwann kommt der Moment wo der interne Speicher des MacBooks voll ist. Was dann? Man möchte nicht ständig die Daten auf externen Medien hin und her kopieren oder man benötig Programme die schnell von der SSD starten sollen.

Oder man hat sich beim Kauf des Macbooks mit der Wahl des Speicherplatzes unterschätzt bzw. die Anforderungen sind gestiegen.

Aber es gibt eine Lösung! Denn bei einigen MacBook-Modellen wo der Festplattenspeicher nicht fest verlötet ist, sondern mit Blade-SSDs aufgesteckt sind lassen sich diese austauchen und aufrüsten.

Allerdings benötigt man neben der NVMe SSD noch einen passenden Adapter, da Apple einen proprietären Steckanschluss verwendet passen die herkömlichen Steck-SSDs nicht einfach herein.

Was wir für das aufrüsten benötigen sind folgende Dinge:

  • Etwas Zeit ca.10-15 Minunten
  • Die NVMe SSD in meinem Falle eine Samsung EVO 970 500GB
  • SSD-Adapter
  • T5 Torxschraubendreher
  • P5 Pentalobe Schraubendreher

Hier verlinke ich nochmal die benötigten Produkte die dann bei Amazon (Affiliate-Links) falls nicht vorhanden, erworben werden können.

Bei Durchführung des Austausches geht die Gewährleistung von Apple verloren und ich schließe hiermit auch jegliche Haftung aus. Alles auf eigene Gefahr.

Diese Anleitung wurde auf ein MacBook Pro 13 Zoll Retina von Anfang 2015 angewendet (Bilder vom MacBook 15 Zoll Retina Mitte 2015).

Schritt 1: Wir lösen mit dem Pentalobe Schraubendreher (P5) alle Gehäuseschrauben auf der MacBook Rückseite. Anschließend greifen wir Mittig der Abdeckung hinein und drücken die Gehäuseabdeckung vorsichtig und leicht nach oben.

Schritt 2: Wir lösen vorsichtig die Steckverbindung des Akkus um einen Kurzschluss zu vermeiden.

Schritt 3: Nun lösen wir die Schraube des SSD-Blades mit dem T5 Torxschraubendreher und heben die SSD leicht an und ziehen sie langsam heraus.

Schritt 4: Jetzt setzen wir die neue SSD in den Adapter und hinterher in das Macbook ein und befestigen diese mit dem im Adapter beiligenden Schraube.

(Bild Macbook Pro 13 Zoll Retina Anfang 2015)

Schritt 5: Zum Schluss stecken wir die Steckverbindung zum Akku ein und legen die Gehäuseabdeckung auf das MacBook und drücken es mittig etwas hinein bis es einrastet und drehen alle Gehäuseschrauben wieder herein.

Dann kann das MacBook mit gedrückter alt-Taste gestartet werden um von einem Time Machine Backup wiederhergestellt oder von einem macOS Installationsmedium neu aufgesetzt zu werden.

(Bild Macbook Pro 13 Zoll Retina Anfang 2015)

Somit ist das Upgrade vollzogen und ich hoffe es hat alles reibungslos funktioniert. Über ein kurzes Feedback würde ich mich freuen.

Tags : aufrüstenmacbooknvmeproretinassdupgrade

22 Kommentare

  1. Vielen Dank für Deinen Beitrag 🙂

    Ich habe die gleiche Ausstattung und heute erfolgreich die 970 EVO eingebaut.

    Wie ist das bei Dir mit der Anzahl Lanes? Bei mir sind es leider nur 2 anstelle der erwarteten 4 Lanes, was leider nicht zur vollen Performance führt.

          1. Hey, ich hab nochmal etwas Recherchiert, vielleicht kannst du das ja mal probieren.

            Die SSD wird nur mit x2 Lanes angebunden

            Prinzipiell ist dies kein Problem, lediglich die Zugruffszeiten sind etwas langsamer. Durch Ausbau des Adapters + SSD und anschließend erneuten Einbau, wird die SSD vom Macbook neu erkannt. Dies hilft manchmal um eine Anbindung per 4 Lanes zu erreichen. Ggf. kann auch ein NVRAM-Reset helfen.
            (Quelle: https://www.datenreise.de/macbook-pro-retina-m2-ssd-adapter-aufruesten/)

          2. Vielen Lieben Dank erstmal für Deine Unterstützung! 🙂

            Das hatte ich bereits alles schon mehrfach durchgespielt, bis dahin ohne Erfolg. Jetzt pass auf …
            Hatte den Mac den Nachmittag nicht an, er war aus und ohne Strom. Nun fahre ich hoch und schaue
            nach, tata x4 Lanes !! Wie geht das denn nun? Seltsam, aber ich nehms jetzt mal wohlwollend zur Kenntnis und freue mich :):)

            … würd mich aber interessieren, wie das nun möglich war – kurios.

  2. Huhu,
    ich würde gern meinem MacBook Pro 2015 13″ i7 3,1 via SinntechAdapter eine Samsung Evo970 Spendieren. Mir stellt sich jedoch die frage ob es sich bei dem 13 Zoll Modell überhaupt lohnt (abgesehen vom Platzgewinn). Die Frage stellt sich mir aufgrund der Lese/Schreib-Geschwindigkeiten, da erreiche ich bereits jetzt mit original Flashdrive 1200/1400. Sehe ich es richtig das es sich aufgrund der Anbindung nur bei den 15 Zoll Modellen lohnt? Danke schon mal für eure Hilfe!

    Gruß aus Leipzig
    Markus war’s…

    1. Hallo Markus,

      also ich hatte das SSD Upgrade bei einem 13 Zoll MacBook Pro von 2015 durchgeführt und wenn ich mich nicht waren die Werte als ich es mit der App Blackmagic Speed Test getestet hatte doppelt so hoch.

      Also ein Performance Zuwachs sollte man aufjedenfall merken!

      Leider hatte ich davon keine Screenshots gemacht. Da das MacBook von meinem Cousin war.

      Viele Grüße
      Alexander

      1. Danke für die schnelle Antwort. Ich hatte das auch schon mal mit einem i5 MacBook aus 2015 gemacht hab aber dummerweise nicht gemessen. Doppelt so schnell würde bei mir werte um die 3000 bedeuten das hab ich aber ehrlich gesagt noch nirgends gesehen bei dem Modell…immer alles minimal mehr als bei mir mit Original Flash, deswegen bin ich echt am überlegen….

        1. Ja oder ich denke es waren auch so 2200-2400 oder ich würde vorschlagen es einfach zu probieren sonst die ssd zurück schicken, gut mit dem Adapter wäre es vielleicht umständlich aber denke auf Kleinanzeigen würde man diese auch schnell los da diese ja aus China kommen und mal Lieferzeiten von 1-2 Wochen haben können.

          1. Könntest du deinen Cousin mal um einen Screenshot bittren solche Werte waren perfekt aber wie gesagt diese sehe ich immer nur bei den 15zoll Modellen.

  3. Jo und ich danke dir wie verrückt. Hab es nun einfach gemacht und ähnliche Werte und trotzdem läd alles schneller mit der evo970. Ob kopieren oder installieren, geht alles viel schneller als mit der originalen. Da sind die Messwerte anscheinend nicht alles

      1. Huhu, nun habe ich es eine weile am laufen und alles funzt super. Die Apple Diagnostik (beim Start D edrückt halten) stellt allerdings einen Fehler im Power Management fest. Fehlercode PPN001. Habe die Originale wieder eingebaut, da kommt der fehler nicht. Ist das Problem bekannt? Hat es auswirkungen auf irgend etwas? Wie gesagt im normalen Betrieb kann ich nichts feststellen.

        gruß Markus

  4. Hallo zusammen,
    vielen Dank für die sehr gute Anleitung und auch die Kommentare, mir stellt sich jedoch die Frage ob es nicht besser ist von OWC eine Aurora pro X2 SSD zu kaufen die direkt kompatibel ist und keinen Adapter benötigt, zumindest zu meinem Macbook pro 2015, noch dazu scheinen die preiswerter zu sein, hier der Link zu OWC
    https://www.owcshop.eu/catalog/index.php/macbook-retina-late-2013-2015-aura-c-124_255_330_384

    Beste Grüße
    Herbert

    1. Hallo Herbert,
      vielen Dank für dein Feedback. Also ich habe mir mal die von owc anguckt klar spart man sich den extra Adapter bei dieser Variante! Aber die OWC SSD scheinen mir dennoch teurer zu sein also die SAMSUNG SSDs mit Adapter.

      Also aktuell kostest als Beispiel die 1 TB SSD von Samsung Evo 970 170€ + Adapter ca 20€ also zusammen knapp 200€.

      Klar ist der Abstand nicht allzu groß aber dennoch günstiger.

      Gruß Alexander

Schreibe einen Kommentar!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.